Bauabschnitte 16.02.2017 Bauabschnitt 6 Bauabschnitt 6 Bauabschnitt 5 Bauabschnitt 4 Bauabschnitt 4 Bauabschnitt 4 Bauabschnitt 3 Bauabschnitt 3 Bauabschnitt 2 Bauabschnitt 1

Weiterführende Informationen zu einer Kündigung des Voranbieters durch VoIP-Umstellung.

22.03.2019

Wenn Sie einen nordischnet-Vertrag über ein Glasfaser-Anschluss geschlossen haben und nun die technisch bedingte Kündigung wegen Umstellung auf Voice-over-IP erhalten, dann ist das zwar ärgerlich, aber kein unlösbares Problem.

Die Telekom hat bereits lange angekündigt, dass sie ihr Kupferkabelnetz technisch umstellen wird – von analoger Technik auf Voice-over-IP. Mit der eingehenden Kündigung unterbreitet die Telekom auch Angebote für einen VoIP-Anschluss.

Wenn der nordischnet-Anschluss vor dem Kündigungstermin der Telekom fertig gestellt ist, ergibt sich keine Problemstellung. Wird der nordischnet-Anschluss später fertig gestellt, möchten wir Sie auf einiges hinweisen.

Das sollten Sie wissen

  • Wenn Sie einen nordischnet-Vertrag geschlossen haben und Ihre Rufnummer portieren (mitnehmen) wollen, benötigt nordischnet einen Portierungsauftrag. Haben Sie diesen Auftrag abgegeben, dann wird der Anbieterwechsel rechtmäßig durchgeführt.
  • Bei einem Anbieterwechsel ist durch die Bundesnetzagentur geregelt, dass Sie nicht länger als 1 Kalendertag ohne Telekommunikationsversorgung sein müssen. Es wird also tagesgenau umgeschaltet. Sie werden also nie „einfach abgeschaltet“. Voraussetzung ist natürlich die Beauftragung der Portierung.
  • Die Telekom ist nach dem TKG § 43b verpflichtet, Ihnen zumindest ein Angebot über eine Vertragshöchstlaufzeit von 12 Monaten zu unterbreiten. Es ist also nicht zulässig nur Vertragslaufzeiten von 24 Monaten anzubieten.
  • Es gibt eine ganze Reihe von Anbietern, die ohne oder mit kurzer Mindestvertragslaufzeit arbeiten, hier lohnt sich ein Vergleich im Internet.
  • Prüfen Sie bei einem Wechsel des Anbieters – z.B. bei der Überbrückung bis zum Glasfaser-Anschluss auch, welche Hardware notwendig ist. Beim Wechsel muss auch ein neues Portierungsformular eingereicht werden.

Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, sondern prüfen Sie alle Angebote in Ruhe, bevor Sie eine weitere Entscheidung treffen.

 


 

Presse

Freitag, 22. März 2019 10:50

Weiterführende Informationen zu einer Kündigung des Voranbieters durch VoIP-Umstellung.

Die Telekom kündigt im Verbandsgebiet Anschlussteilnehmern die Verträge, weil die Anschlüsse von analog auf Voice-over-IP (VoIP) umgestellt werden sollen. Diese Kündigungen sind rechtmäßig, wenn die Kündigungsfrist eingehalten wird und tatsächlich eine technische Umstellung erfolgt.

» Mehr lesen
Montag, 10. Dezember 2018 17:20

Das Glasfasernetz im mittleren Schleswig-Holstein: Jetzt rollen bereits die Bagger im letzten Bauabschnitt.

Anlässlich der Verbandsversammlung des ZBmSH am 29. November 2018 wurde ein Resümee gezogen. Der Ausbau des letzten Bauabschnitts startet und der ZBmSH setzt einen 100%-Ausbau um.

» Mehr lesen
Freitag, 13. April 2018 13:49

Auch die Gemeinden des letzten Bauabschnitts kommen ans Glasfasernetz!

Der ZBmSH und die GVG erteilen eine Baufreigabe für den sechsten und letzten Bauabschnitt zur Errichtung des Glasfasernetzes bis in jedes Haus.

» Mehr lesen
Mittwoch, 06. Dezember 2017 14:20

Der ZBmSH wird jeden Kunden im Außenbereich ans Glasfasernetz anschließen.

Die Verbandsversammlung bekräftigt mit einem Beschluss den 100%igen Ausbau des Glasfasernetzes. Die Vermarktung des letzten Bauabschnitts ist abgeschlossen.

» Mehr lesen
Donnerstag, 17. August 2017 14:36

Die Vermarktung des letzten Bauabschnitts startet in Kürze

Eines der bedeutendsten Glasfasernetz-Ausbauprojekte in Schleswig-Holstein mit einem Investitionsvolumen von rund 60 Millionen Euro zieht zum Endspurt an. Der sechste und damit letzte Bauabschnitt startet Anfang September in die Vermarktung. Der Bauabschnitt setzt sich aus den Gemeinden: Bovenau,...

» Mehr lesen
Freitag, 14. Juli 2017 10:01

3 von 4 Haushalten entscheiden sich für das Glasfasernetz des ZBmSH im 5. Bauabschnitt.

Die Erfolgskurve des Glasfaserausbau-Projekts im Verbandsgebiet des ZBmSH steigt noch weiter an. Am 1. Juli endete die Vermarktung mit einer Vertragsquote von 73%.

» Mehr lesen

Broschüre herunterladen

Sie haben Fragen?