Bauabschnitte 16.02.2017 Bauabschnitt 6 Bauabschnitt 6 Bauabschnitt 5 Bauabschnitt 4 Bauabschnitt 4 Bauabschnitt 4 Bauabschnitt 3 Bauabschnitt 3 Bauabschnitt 2 Bauabschnitt 1

Unser Weg zur Förderung des Breitbandausbaus

Nachdem in den beteiligten Gemeinden ein Bedarf an höheren Bandbreiten festgestellt wurde, konnte die Umsetzung auf Basis der Bundesrahmenregelung Leerrohre (gesetzliche Vorgabe) gestartet werden.

Im Sinne der Bundesrahmenregelung Leerrohre kann der Breitbandausbau durch Kommunen dort erfolgen, wo Bandbreiten von 30 Mbit/s im Download (für Unternehmen: auch 30 Mbit/s im Upload) nicht flächendeckend angeboten werden. Dies traf und trifft auf das Verbands- gebiet zu. Um das Verlegen der Leerrohre mit Glasfaserkabel durch die öffentliche Hand zu ermöglichen, unternahm der Zweckverband die vorgeschriebenen Schritte:

1. Markterkundungen

Durch mehrere Befragungen der Bürger und Unternehmen haben wir 2008, 2009 und 2011 den Bedarf an höheren Bandbreiten im Verbandsgebiet festgestellt.

2. Interessenbekundung

In mehreren Verfahren haben wir 2009 nachgewiesen, dass kein Telekommunikationsunternehmen einen Breitbandausbau im Verbandsgebiet in den folgenden drei Jahren vornehmen wird.

3. Ausschreibung des Netzausbaus

In einem europaweiten, öffentlichen Interessenbekundungsverfahren wurde im August 2011 der Bau und Betrieb eines Breitbandnetzes (Leerrohre inklusive Glasfaserkabel) angeboten. Gesucht wurde ein Unternehmen, das im Auftrag und auf Rechnung des Zweckverbands das Netz errichtet und es nach Fertigstellung pachtet, um dann Breitbanddienste darüber anzubieten.

4. Vergabeverfahren

Im Rahmen des nachfolgenden Verhandlungsverfahrens erhielt im Juni 2013 die Glasfaser Verwaltungs GmbH (GVG) den Zuschlag für den Bau und Betrieb des Glasfasernetzes.

5. Zusammenarbeit mit dem künftigen Betreiber

Mit dem Zuschlag begann auch die Zusammenarbeit hinsichtlich Kommunikationsmaßnahmen und Netzplanung mit der Glasfaser Verwaltungs GmbH, die 2014 umfirmierte in die GVG Glasfaser GmbH.

 

Presse

Freitag, 13. April 2018 13:49

Auch die Gemeinden des letzten Bauabschnitts kommen ans Glasfasernetz!

Der ZBmSH und die GVG erteilen eine Baufreigabe für den sechsten und letzten Bauabschnitt zur Errichtung des Glasfasernetzes bis in jedes Haus.

» Mehr lesen
Mittwoch, 06. Dezember 2017 14:20

Der ZBmSH wird jeden Kunden im Außenbereich ans Glasfasernetz anschließen.

Die Verbandsversammlung bekräftigt mit einem Beschluss den 100%igen Ausbau des Glasfasernetzes. Die Vermarktung des letzten Bauabschnitts ist abgeschlossen.

» Mehr lesen
Donnerstag, 17. August 2017 14:36

Die Vermarktung des letzten Bauabschnitts startet in Kürze

Eines der bedeutendsten Glasfasernetz-Ausbauprojekte in Schleswig-Holstein mit einem Investitionsvolumen von rund 60 Millionen Euro zieht zum Endspurt an. Der sechste und damit letzte Bauabschnitt startet Anfang September in die Vermarktung. Der Bauabschnitt setzt sich aus den Gemeinden: Bovenau,...

» Mehr lesen
Freitag, 14. Juli 2017 10:01

3 von 4 Haushalten entscheiden sich für das Glasfasernetz des ZBmSH im 5. Bauabschnitt.

Die Erfolgskurve des Glasfaserausbau-Projekts im Verbandsgebiet des ZBmSH steigt noch weiter an. Am 1. Juli endete die Vermarktung mit einer Vertragsquote von 73%.

» Mehr lesen
Montag, 12. Juni 2017 15:54

Abschluss-Veranstaltung im 5. Bauabschnitt am 1. Juli

Am 1. Juli endet die Möglichkeit, den Glasfaserausbau in den Gemeinden des 5. Bauabschnitts (Bendorf, Bornholt, Hanerau-Hademarschen, Oldenbüttel, Steenfeld, Tackesdorf und Thaden) zu sichern und den Glasfaser-Hausanschluss damit kostenlos zu erhalten. Nur wenn 60% aller Haushalte im 5....

» Mehr lesen
Freitag, 05. Mai 2017 11:47

Nur noch „Stehplätze“ bei den Info-Veranstaltungen zum Bau des Glasfasernetzes

Die Bürger-Informationsveranstaltungen zum Bau des Glasfasernetzes durch den ZBmSH mit dem Ausbaupartner GVG Glasfaser GmbH waren mehr als gut besucht. In Hanerau-Hademarschen gab es nur noch Stehplätze.

» Mehr lesen

Broschüre herunterladen

Sie haben Fragen?