Ausbaupartner & Angebot

Die GVG Glasfaser GmbH baut unser Netz.

Die GVG Glasfaser GmbH ("GVG") aus Kiel hat sich mit ihrem Angebot durchgesetzt – der Auftrag zum Netzbau wurde an die GVG vergeben.

60-%-Anschlussquote für den Baustart.

Damit der Bau des Glasfasernetzes wirtschaftlich realisierbar ist, muss in den einzelnen Gemeinden eine wichtige Voraussetzung erfüllt werden: 60% der zugehörigen Haushalte müssen bis zu einem Stichtag einen Anschlussvertrag abschließen. Nur so wird das Projekt planbar – und am Ende für die Kommunen und die GVG bezahlbar.

Zweckverband ist Eigentümer des Netzes.

Das Netz wird von der GVG im Auftrag und auf Rechnung des Zweckverbands ausgebaut. Der Zweckverband, bestehend aus den 42 amts-angehörigen Kommunen, ist also Eigentümer des Netzes und verpachtet es für 25 Jahre an die GVG. Diese zahlt für den Betrieb des Glasfasernetzes eine Pacht an den Zweckverband und bietet die Dienste Telefon, Internet und TV über das Netz an. Darüber hinaus ist auch der Zugang zum Netz für andere Unternehmen möglich (Open access).

Ein Netz für die Region: nordischnet.

Um diese 60-%-Quote in den Bauabschnitten vorab zu erreichen, hat die GVG zusammen mit dem Zweckverband eine Kommunikations- und Produktstrategie abgestimmt. Zunächst wurde eine Marke ins Leben gerufen, die für den Bau des Netzes im mittleren Schleswig-Holstein steht. Auch die Produkte dieser Marke sind auf die Bedürfnisse der Bürger zugeschnitten.

Alle Informationen zum aktuellen Produktangebot finden Sie auf www.nordischnet.de

Erstmal nur ein Hausanschluss?
Sie möchten Ihr Eigenheim, Ihr Unternehmen oder Ihr Mietshaus an das Glasfasernetz anschließen lassen, wünschen aber erst einmal kein Produkt? Das ist kein Problem, nordischnet berät Sie hierzu gerne unter 0800/90 700 70.

Nur der Zweckverband baut ein flächendeckendes Netz

Wenn  die  notwendige  Quote  von  60%  im  Bauabschnitt  erreicht  ist,  baut  der  Zweckverband  ein  flächendeckendes  Netz. Das  bedeutet,  dass  100%  der  Bürger  an  das  Glasfasernetz angeschlossen  werden  können,  wenn  sie  einen  Vertrag  mit  nordischnet  während  der  ersten  Vermarktungsphase  geschlossen  haben. 

Was bedeutet die „1000m-Regelung“

Der  Zweckverband  wird  alle  Kunden  an  das  Glasfasernetz  anschließen,  wenn  sie  während  der  ersten  Vermarktungsphase  einen  Vertrag  mit  nordischnet  geschlossen  haben.  Der  Zweckverband  hat  jedoch  auch  die  Aufgabe,  den  Ausbau  des  Glasfasernetzes  wirtschaftlich  umzusetzen. 

Vor diesem Hintergrund gibt es eine Betrachtung für abgelegene Häuser, die sehr weit vom Ortskern und der Glasfasertrasse entfernt liegen (in den meisten Fällen 1.000m). Diesen Punkt berücksichtigt auch der im Jahre 2013 mit der GVG Glasfaser GmbH (Anbieter der nordischnet Produkte) geschlossene Pachtvertrag.

Der Zweckverband hat in der Verbandsversammlung am 4. Dezember 2017 durch einen Beschluss noch einmal bekräftigt, dass alle Kunden bis zum Abschluss der Baumaßnahmen an das Glasfasernetz angeschlossen werden, auch wenn Sie mehr als 1000 Meter von der Haupttrasse entfernt liegen. Jeder, der bis zum jeweiligen Vermarktungsende in der Gemeinde einen nordischnet-Vertrag schließt, erhält einen kostenlosen Hausanschluss (bis 15 m Leitungslänge auf privatem Grund). Der Hausanschluss für Verträge, die nach Ende der Vermarktung bei nordischnet eingehen, ist nicht mehr kostenfrei.

 

Presse

Freitag, 13. April 2018 13:49

Auch die Gemeinden des letzten Bauabschnitts kommen ans Glasfasernetz!

Der ZBmSH und die GVG erteilen eine Baufreigabe für den sechsten und letzten Bauabschnitt zur Errichtung des Glasfasernetzes bis in jedes Haus.

» Mehr lesen
Mittwoch, 06. Dezember 2017 14:20

Der ZBmSH wird jeden Kunden im Außenbereich ans Glasfasernetz anschließen.

Die Verbandsversammlung bekräftigt mit einem Beschluss den 100%igen Ausbau des Glasfasernetzes. Die Vermarktung des letzten Bauabschnitts ist abgeschlossen.

» Mehr lesen
Donnerstag, 17. August 2017 14:36

Die Vermarktung des letzten Bauabschnitts startet in Kürze

Eines der bedeutendsten Glasfasernetz-Ausbauprojekte in Schleswig-Holstein mit einem Investitionsvolumen von rund 60 Millionen Euro zieht zum Endspurt an. Der sechste und damit letzte Bauabschnitt startet Anfang September in die Vermarktung. Der Bauabschnitt setzt sich aus den Gemeinden: Bovenau,...

» Mehr lesen
Freitag, 14. Juli 2017 10:01

3 von 4 Haushalten entscheiden sich für das Glasfasernetz des ZBmSH im 5. Bauabschnitt.

Die Erfolgskurve des Glasfaserausbau-Projekts im Verbandsgebiet des ZBmSH steigt noch weiter an. Am 1. Juli endete die Vermarktung mit einer Vertragsquote von 73%.

» Mehr lesen
Montag, 12. Juni 2017 15:54

Abschluss-Veranstaltung im 5. Bauabschnitt am 1. Juli

Am 1. Juli endet die Möglichkeit, den Glasfaserausbau in den Gemeinden des 5. Bauabschnitts (Bendorf, Bornholt, Hanerau-Hademarschen, Oldenbüttel, Steenfeld, Tackesdorf und Thaden) zu sichern und den Glasfaser-Hausanschluss damit kostenlos zu erhalten. Nur wenn 60% aller Haushalte im 5....

» Mehr lesen
Freitag, 05. Mai 2017 11:47

Nur noch „Stehplätze“ bei den Info-Veranstaltungen zum Bau des Glasfasernetzes

Die Bürger-Informationsveranstaltungen zum Bau des Glasfasernetzes durch den ZBmSH mit dem Ausbaupartner GVG Glasfaser GmbH waren mehr als gut besucht. In Hanerau-Hademarschen gab es nur noch Stehplätze.

» Mehr lesen

Broschüre herunterladen

Sie haben Fragen?