Vermarktung für den 4. Bauabschnitt abgeschlossen: 5 von 8 Gemeinden erzielten eine Quote von über 90%!

24.10.2016

Die Vermarktung für den Ausbau des Glasfasernetzes im 4. Bauabschnitt des Gebiets des ZBmSH ist abgeschlossen. Insgesamt wurde eine Vertragsquote von 51% erzielt, wobei 5 Gemeinden über 90% liegen.

Am 15. Oktober 2016 war der Stichtag für das Vermarktungsende in den Gemeinden Alt Duvenstedt, Brinjahe, Embühren, Haale, Hamweddel, Rickert, Schacht-Audorf und Stafstedt. 51% der Haushalte haben sich für den Bau des Glasfasernetzes durch einen Vertragsabschluss mit nordischnet entschieden. 5 Gemeinden haben dabei eine Quote von über 90% erzielt, eine 6. Gemeinde hat die 60%-Quote „geknackt“.

Michael Gotowy, Geschäftsführer der GVG Glasfaser GmbH, stellt fest: „Nur in Rickert und Schacht-Audorf haben wir die Quote nicht erreicht. In beiden Gemeinden ist die Versorgungslage mit schnellerem Internet deutlich besser als in den anderen Gemeinden. Die 5 Gemeinden im Süden haben herausragende 90% erreicht, was beweist, dass sowohl der Bedarf vorhanden ist als auch unser Angebot passt.“

Während der Vermarktungsphase hatten Mitarbeiter der Telekom versucht, das Projekt zu stören. Bürger – insbesondere in Rickert, Schacht-Audorf und Alt Duvenstedt – wurden direkt besucht oder angerufen. Es wurde aktiv von einem Vertragsabschluss mit nordischnet abgeraten und der Bau des Glasfasernetzes wurde in Frage gestellt. Würden die Produkte der Telekom überzeugen, wären solche Maßnahmen sicher nicht notwendig.

Hans Hinrich Neve, Verbandsvorsteher, teilte mit: “Wir haben die notwendige Quote von 60% leider nicht erreicht, jedoch bietet der Bauabschnitt noch sehr viel Potenzial, da er rund 40% größer ist als jeweils die beiden ersten Bauabschnitte. Wir sind davon überzeugt, dass die 60% in relativ kurzer Zeit erreicht werden können.“

Zur zeit gehen bei nordischnet noch immer Verträge ein. Es stehen außerdem noch einige Verträge an, die über verschiedene Mehrfamilienhäuser geschlossen werden sollen. Dennoch steht mit dem aktuellen Quotenstand jetzt eine ausführliche Berechnung die Wirtschaftlichkeit eines Ausbaus auf Seiten von nordischnet und dem Zweckverband an. Nach Vorlage der entsprechenden Ergebnisse wird die Verbandsversammlung des ZBmSH voraussichtlich Ende November über eine Baufreigabe für den 4. Bauabschnitt entscheiden.

nordischnet hält für alle Unentschlossenen bis zur Verbandsversammlung Ende November noch 2 Top-Angebote bereit: für alle Verträge, die bis Ende November eingehen, bleibt der Hausanschluss kostenlos. Das gilt auch für das Upgrade auf 100 MB, das bis dahin kostenlos bleibt.

Bei einigen Bürgern steht die Unsicherheit im Raum, ob ein Wechsel zu nordischnet bedeutet, dass man möglicherweise länger ohne Telefonanschluss ist. Wenn man seine Telefonnummer beim Wechsel mitnehmen möchte, muss diese „portiert“ werden. Diese Umschaltung ist vom Gesetzgeber geregelt und darf maximal 1 Tag dauern. Daher ist die Unsicherheit unbegründet, denn in der Regel wird am gleichen Tag umgeschaltet.

nordischnet hat trotzdem reagiert und bietet ein ADSL-Übergangsprodukt an. Dann können die Bürger sofort nach Ablauf des bisherigen Vertrags zu nordischnet wechseln, auch wenn der Glasfaseranschluss noch nicht gebaut ist. Der Wechsel ist dann noch einfacher.

Im 3. Bauabschnitt laufen die Vorbereitungen für den Bau

Für die Gemeinden Breiholz, Hamdorf, Osterrönfeld, Prinzenmoor, Schülldorf und Westerrönfeld laufenden die bauvorbereitenden Maßnahmen wie die Genehmigungsverfahren und die Ausschreibung für die Bauunternehmen. Je nach Witterungslage kann schon zum Ende des Jahres mit dem Bau begonnen werden.

Im 2. Bauabschnitt wird gebaut

In den meisten Gemeinden des zweiten Bauabschnitts (Bargstall, Christiansholm, Elsdorf-Westermühlen, Friedrichsholm, Friedrichsgraben, Hohn, Königshügel, Lohe-Föhrden und Sophienhamm) wird bereits gebaut. Das 2. zentrale Technikgebäude (POP) wurde bereits aufgestellt. Voraussichtlich im Spätsommer 2017 wird der Bau abgeschlossen sein.

Im 1. Bauabschnitt ist fast alles fertig

In den 5 Gemeinden des 1. Bauabschnitts (Hörsten, Jevenstedt, Luhnstedt, Nübbel und Schülp) ist der Tiefbau abgeschlossen und fast alle Hausanschlüsse sind gebaut. Viele der über 1300 Kunden können bereits turboschnell surfen. Sobald der vorherige Vertrag ausgelaufen ist, werden alle Kunden sukzessive auf das Glasfasernetz geschaltet.

Alle Informationen zu den Bauabschnitten sind auf den jeweiligen Internetseiten zu finden: www.nordischnet.de und www.zbmsh.de


 

Presse

Mittwoch, 25. März 2020 09:27

Aktuelle Veränderungen im Ausbau aufgrund der Corona-Krisenlage

Liebe Bürgerinnen und Bürger, wir wissen wie dringend Sie gerade jetzt einen Glasfaseranschluss brauchen – um evtl. von zu Hause aus zu arbeiten oder einfach nur am digitalen Leben teilzuhaben. Die aktuelle Krisenlage erfordert leider einige Einschränkungen, zu Ihrem Schutz und zum...

» Mehr lesen
Dienstag, 25. Februar 2020 11:32

Offener Brief an die Telekom Deutschland GmbH

Liebe Telekom, seit vielen Jahren begleitest du uns – mit deinem Kupferkabelnetz und mit sehr viel destruktiver Energie. Warum nur?Wir sind eine ländliche Region, die sich seit mehr als 10 Jahren damit beschäftigt, wie ihre Bürger/innen zu einer zeitgemäßen Breitbandversorgung kommen....

» Mehr lesen
Dienstag, 25. Juni 2019 09:02

Der ZBmSH erhält eine Förderung für den 100% Breitbandausbau von Minister Grote

Symbolischer Spatenstich von Innenminister Hans-Joachim Grote und dem Verbandsvorsteher des Zweckverbandes für die Breitbandversorgung im mittleren Schleswig-Holstein (ZBmSH) Hans Hinrich Neve für den Ausbau der Außenanlieger im Verbandsgebiet am 17. Juni 2019.

» Mehr lesen
Montag, 24. Juni 2019 16:09

Pressetermin zur Förderung der Außenanlage mit dem Innenminister Hans-Joachim Grote am 17. Juni 2019

Der Zweckverband hatte bereits 2018 einen Antrag zur Förderung unserer sogenannten 1000-Meter Kunden gestellt. Diese Kunden liegen mehr als 1000m von der Haupttrasse entfernt und können nicht wirtschaftlich ausgebaut werden. Wir haben hierzu intensiv berichtet.Bereits im August 2018 haben wir...

» Mehr lesen
Freitag, 22. März 2019 10:50

Weiterführende Informationen zu einer Kündigung des Voranbieters durch VoIP-Umstellung.

Die Telekom kündigt im Verbandsgebiet Anschlussteilnehmern die Verträge, weil die Anschlüsse von analog auf Voice-over-IP (VoIP) umgestellt werden sollen. Diese Kündigungen sind rechtmäßig, wenn die Kündigungsfrist eingehalten wird und tatsächlich eine technische Umstellung erfolgt.

» Mehr lesen
Montag, 10. Dezember 2018 17:20

Das Glasfasernetz im mittleren Schleswig-Holstein: Jetzt rollen bereits die Bagger im letzten Bauabschnitt.

Anlässlich der Verbandsversammlung des ZBmSH am 29. November 2018 wurde ein Resümee gezogen. Der Ausbau des letzten Bauabschnitts startet und der ZBmSH setzt einen 100%-Ausbau um.

» Mehr lesen

Broschüre herunterladen

Wir sind für Ihre Fragen da:

Zweckverband für die Breitbandversorgung im mittleren Schleswig-Holstein
Meiereistraße 5
24808 Jevenstedt
Telefon: 04331/84780

Nutzen Sie gerne unser Kontaktformular

Mitglied im Buglas


Der ZBmSH ist Mitglied im Buglas. Hier finden Sie weitere Informationen.