Mitarbeiter der Telekom versuchen die Vermarktung und den Ausbau des Netzes zu stören.

22.09.2016

Uns wurde von Bürgern aus Alt Duvenstedt, Jevenstedt, Luhnstedt, Rickert und Schacht-Audorf berichtet, dass Mitarbeiter der Telekom die Bürger anrufen oder besuchen. In den Gesprächen wird aktiv davon abgeraten, einen Vertrag mit nordischnet zum Bau des Glasfasernetzes des Zweckverbands abzuschließen. Weiterhin werden Bürger verunsichert, weil die Mitarbeiter der Telekom behaupten, nach der Portierung des nordischnet-Anschlusses wären die Bürger ohne einen Telefonanschluss.

Wir möchten an dieser Stelle für Aufklärung sorgen.

Telefonieren, im Internet surfen und Fernsehen ist bekanntlich auch heute schon über die bisherigen Kupfer- und Fernsehkabelnetze möglich. Bei diesen Netzen teilen sich jedoch die Nutzer eine Leitung und je weiter man vom Verteiler entfernt wohnt, desto langsamer wird die Datenübertragung. Das Anschließen der Telekom-Verteiler mit Glasfaserkabel ermöglicht die Nutzung eines schnelleren VDSL Angebots. Hierüber können jedoch lediglich bis zu 50 Mbit/s erzielt werden, da vom Verteiler bis zu Ihrem Haus weiter auf die alte Kupferleitung zurückgegriffen wird. Bis zu 50 Mbit/s können jedoch nur erreicht werden, wenn man an diesen Verteiler angeschlossen ist und nur wenige hundert Meter davon entfernt wohnt. Nur der Zweckverband baut für Sie das Glasfasernetz direkt in Ihr Haus und ermöglicht flächendeckend eine garantierte und stabile Breitbandversorgung – zur Zeit von 300 Mbit/s - schon heute und für die Zukunft.

Die GVG Glasfaser GmbH ist unser zuverlässiger Vertragspartner und bietet mit der Produktmarke nordischnet Internet mit wahlweise 300 Mbit/s, Telefonflatrates und TV/Radio mit über 200 Sendern. Diese Leistung wird dadurch ermöglicht, dass das Glasfaserkabel direkt in Ihr Haus verlegt wird. Die GVG hat bereits die ersten 5 Gemeinden ausgebaut und für weitere 14 Gemeinden einen Bauauftrag. Das Netz wird also gebaut. Einzige Voraussetzung: 60% aller Haushalte in einem Bauabschnitt müssen einen Vertrag mit nordischnet schließen.

Im ersten Bauabschnitt werden jetzt sukzessive die Anschlüsse vom vorherigen Anbieter an die nordischnet übertragen (portiert). Das geschieht immer dann, wenn der vorherige Vertrag ausgelaufen ist. Die Kunden werden von der nordischnet rechtzeitig darüber informiert. In der Regel erfolgt diese Umstellung am gleichen Tag. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass ein Kunde maximal 24 Stunden ohne Telefonanschluss sein darf. An diese gesetzliche Regelung halten wir uns zu 100%. Wir versuchen jedoch, den Wechsel immer am gleichen Tag durch zu führen.

Sollten Sie Fragen hierzu haben, rufen Sie bitte die nordischnet unter 0800/90 700 70 an.


 

Presse

Mittwoch, 25. März 2020 09:27

Aktuelle Veränderungen im Ausbau aufgrund der Corona-Krisenlage

Liebe Bürgerinnen und Bürger, wir wissen wie dringend Sie gerade jetzt einen Glasfaseranschluss brauchen – um evtl. von zu Hause aus zu arbeiten oder einfach nur am digitalen Leben teilzuhaben. Die aktuelle Krisenlage erfordert leider einige Einschränkungen, zu Ihrem Schutz und zum...

» Mehr lesen
Dienstag, 25. Februar 2020 11:32

Offener Brief an die Telekom Deutschland GmbH

Liebe Telekom, seit vielen Jahren begleitest du uns – mit deinem Kupferkabelnetz und mit sehr viel destruktiver Energie. Warum nur?Wir sind eine ländliche Region, die sich seit mehr als 10 Jahren damit beschäftigt, wie ihre Bürger/innen zu einer zeitgemäßen Breitbandversorgung kommen....

» Mehr lesen
Dienstag, 25. Juni 2019 09:02

Der ZBmSH erhält eine Förderung für den 100% Breitbandausbau von Minister Grote

Symbolischer Spatenstich von Innenminister Hans-Joachim Grote und dem Verbandsvorsteher des Zweckverbandes für die Breitbandversorgung im mittleren Schleswig-Holstein (ZBmSH) Hans Hinrich Neve für den Ausbau der Außenanlieger im Verbandsgebiet am 17. Juni 2019.

» Mehr lesen
Montag, 24. Juni 2019 16:09

Pressetermin zur Förderung der Außenanlage mit dem Innenminister Hans-Joachim Grote am 17. Juni 2019

Der Zweckverband hatte bereits 2018 einen Antrag zur Förderung unserer sogenannten 1000-Meter Kunden gestellt. Diese Kunden liegen mehr als 1000m von der Haupttrasse entfernt und können nicht wirtschaftlich ausgebaut werden. Wir haben hierzu intensiv berichtet.Bereits im August 2018 haben wir...

» Mehr lesen
Freitag, 22. März 2019 10:50

Weiterführende Informationen zu einer Kündigung des Voranbieters durch VoIP-Umstellung.

Die Telekom kündigt im Verbandsgebiet Anschlussteilnehmern die Verträge, weil die Anschlüsse von analog auf Voice-over-IP (VoIP) umgestellt werden sollen. Diese Kündigungen sind rechtmäßig, wenn die Kündigungsfrist eingehalten wird und tatsächlich eine technische Umstellung erfolgt.

» Mehr lesen
Montag, 10. Dezember 2018 17:20

Das Glasfasernetz im mittleren Schleswig-Holstein: Jetzt rollen bereits die Bagger im letzten Bauabschnitt.

Anlässlich der Verbandsversammlung des ZBmSH am 29. November 2018 wurde ein Resümee gezogen. Der Ausbau des letzten Bauabschnitts startet und der ZBmSH setzt einen 100%-Ausbau um.

» Mehr lesen

Broschüre herunterladen

Wir sind für Ihre Fragen da:

Zweckverband für die Breitbandversorgung im mittleren Schleswig-Holstein
Meiereistraße 5
24808 Jevenstedt
Telefon: 04331/84780

Nutzen Sie gerne unser Kontaktformular

Mitglied im Buglas


Der ZBmSH ist Mitglied im Buglas. Hier finden Sie weitere Informationen.